Zweite verliert unerwartet

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 13. November 2018

Tischtennis-NRW-Liga:

TTC GW Bad Hamm II – TTC Paderborn   5 : 9

Eine nicht unbedingt eingeplante Niederlage mußte die Zweitliga-Reserve gegen Paderborn einstecken.

Henk van Spanje war erneut nicht zu bezwingen

Allerdings stand die Partie unter keinem guten Stern, denn neben dem fehlenden Henning Zeptner konnte auch Uwe Witte aufgrund einer Beinverletzung nicht seine volle Leistung an die Platte bringen. Die Partie begann aber gut, denn Henk van Spanje/Niklas Ostrowski und Martin Vatheuer/Christopher Hilbig sorgten für zwei sichere Doppelpunkte. Thomas Jäggle/Carsten Holtmann konnten das Paderborner Spitzendoppel dagegen nicht gefährden. Oben teilte man dann die Punkte. Ostrowski hatte nicht seinen besten Tag erwischt und verlor klar gegen Bormann. Henk van Spanje ließ dem Ex-Grünweißen Michael Schuy dagegen beim 3:0 keine Chance. Die Mitte konnte dann den Führungswechsel nicht verhindern. Bei Thomas Jäggle machte sich der Trainingsrückstand nach seinem Armbruch bemerkbar, so dass er chancenlos war. Uwe Witte war stark gehandicapt, schaffte es aber aufgrund seines Kampfgeistes in den Entscheidungssatz, wo er unglücklich mit 10:12 verlor. Unten lief es etwas besser. Martin Vatheuer ließ nichts anbrennen und gewann klar. Christopher Hilbig hatte einen weiteren Erfolg auf dem Schläger, doch verlor auch er mit 9:11 im fünften Satz. Oben teilte man wieder die Zähler. Erneut ließ van Spanje nur einen Satzgewinn seines Gegenüber zu und glich damit zum 5:5 aus. Auch gegen Schuy fand Ostrowski nicht zu seinem gewohnt starken Spiel, so dass auch seine zweite Partie an die Gäste ging. Die Mitte konnte auch im zweiten Durchgang keinen Zähler für die Hammer beisteuern, so dass die Paderborner vorentscheidend auf 8:5 davon zogen. Die Niederlage von Vatheuer beendete dann die Partie zugunsten der Ostwestfalen.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews