Gerrit Engemann bleibt weiter bei Grünweiß

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 16. Februar 2018

Hamms Sportler des Jahres Gerrit Engemann wird auch in der kommenden Saison das Trikot des Zweitligisten TTC GW Bad Hamm tragen.

Hat bei Grünweiß verlängert: Gerrit Engemann

Schon fast traditionell ist diese Personalie auch in diesem Jahr wieder die, die der Hammer Traditionsclub seit Jahren als erstes bekanntgibt. „Das kommt nicht von ungefähr: Gerrit ist bei uns seit Jahren der konstante Faktor im Team, an dem sich Vieles ausrichtet", erklärt GW-Vorsitzender Martin Vatheuer, dass quasi jedes Jahr neu „ um Gerrit herum ein Team aufgestellt wird, das sich den wechselnden Anforderungen anpasst."

So kam Gerrit Engemann als Schüler-Nationalspieler im Alter von 13 Jahren zum TTC und startete am unteren Paarkreuz der Regionalliga. In den kommenden Jahren entwickelte er sich immer weiter und so war der Aufstieg des gebürtigen Lüneners eng verbunden mit dem Aufschwung des TTC, der über die 3. Bundesliga bis in die 2.Liga aufstieg und hier bislang auch eine hervorragende Spielzeit abliefert.

Engemann wird im kommenden Jahr dem Nachwuchsbereich entwachsen sein und sich bei den Senioren beweisen müssen.  „Ich weiß, dass gerade der Übergang zu den ”Erwachsenen" ein entscheidender Schritt im Sportlerleben ist”, weiß der 18jährige, dass „ ich mir für meine Nachwuchserfolge dort nichts mehr kaufen kann und die Konkurrenz ungleich höher ist.”

Zu Gerrit Engemanns größten Erfolgen zählten der Titel des Deutschen Jugendmeisters sowie  des Mannschafts-Jugend-Europameisters im vergangenen Jahr.

Um den Anschluss an die deutsche Spitze und in einem zweiten Schritt dann vielleicht auch an die internationale Spitze zu schaffen, hat sich der Grünweiße dazu entschieden, nach seinem anstehenden Abitur in wenigen Monaten voll auf die Karte Tischtennis zu setzen: „ Ich werde in den nächsten Jahren alles daran setzen, so weit wie eben möglich nach vorne zu kommen, und so voll auf die Karte Tischtennis setzen. Ich werde professionell trainieren mit dem Ziel Nationalspieler auch im Herrenbereich zu werden, um so vielleicht auch einmal meinen Lebensunterhalt mit meinem geliebten Sport bestreiten zu können.”

Nach Abschluss der schulischen Laufbahn im Mai scheint dies genau der richtige Zeitpunkt zu sein, sein Glück im Sport zu suchen. „ Gerrit ist eines der größten Talente - wenn nicht sogar das größte - in Tischtennis-Deutschland. Wenn nicht er Tischtennis-Profi werden will, wer sollte es denn dann versuchen"‚ kann auch Martin Vatheuer, GW-Vorsitzender, Gerrits Planungen voll unterstützen. „ Wir freuen uns natürlich, dass wir als Club Gerrit bei seinem Vorhaben zur Seite stehen  können. Natürlich versprechen wir uns durch seinen Schritt auch eine weitere Leistungssteigerung, die uns im nächsten Jahr dann auch weiterhelfen soll, vielleicht von einem Team  mit dem Saisonziel Klassenerhalt zu einer Mannschaft zu reifen, die vielleicht auch ein echtes Spitzenteam in der 2.Bundesliga sein kann.”

Wie schon in den letzten Jahren wird Gerrit seinen Lebensmittelpunkt im Deutschen Tischtenniszentrum in Düsseldorf finden, wo deutschlandweit neben zwei, drei anderen Leistungszentren die besten Trainingsbedingungen anzutreffen sind. „Ich werde dem U23-Kader des DTTB angehören und genieße so auch weiterhin die Förderung des  Bundes"‚ besitzt er auch weiterhin das Vertrauen der Bundestrainer. Ausdruck dafür, dass auch die Bundestrainer Gerrits Vorhaben unterstützen, war die Nominierung Engemanns für U21-Europameisterschaft im März, wo er als einer von drei deutschen Teilnehmern die nationale Flagge hochhalten soll.

Mit der Verpflichtung Engemanns ist eine der wichtigsten Personalentscheidungen des TTC gefallen. „Auch mit den anderen Spielern des aktuellen Kaders laufen die Verhandlungen bzw. sind schon sehr weit fortgeschritten, sodass ich guter Dinge bin, in Kürze weiteren Vollzug vermelden zu können", bastelt Vatheuer derzeit intensiv am Zweitligateam der Grünweißen für die nächste Saison. „Mir spielt es natürlich schon gut in die Karten, dass wir einen gehörigen Vorsprung vor den Abstiegsplätzen haben- da können sich meine Gesprächspartner ziemlich sicher sein, dass wir auch wirklich im nächsten Jahr in der 2.Liga spielen werden.” Einen weiteren Schritt in Richtung Zweitligaverbleib kann Engemann mit seinen Mannschaftskollegen am kommenden Sonntag ab 15 Uhr unternehmen, wenn es im Heimspiel gegen Hilpoltstein geht.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews