Uda ganz stark beim World Tour-Turnier in Hongkong

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 27. Mai 2018
Quasi beflügelt von seiner Vertragsverlängerung beim TTC GW Bad Hamm spielte Yukiya Uda, die Nummer zwei beim TTC GW, beim World Tour Event „Hongkong Open“ ganz groß auf.
Schlug in Hongkong zu: Yukiya Uda
Er schlug etliche in der Weltrangliste vor ihm platzierte Spieler, sodass ihm sogar die Qualifikation für das lediglich 32 Spieler umfassende Hauptfeld gelang. Sein vielleicht größter Erfolg in der noch jungen Karriere des 17jährigen Linkshänders!
Yukiya trat sowohl im U21 als auch in der Hauptklasse an.
Gleich in seinem ersten Spiel bei bei den Junioren setzte er einen echten Paukenschlag, als er den Topgesetzten Südkoreaner Lim Jonghoon, Nummer 39 der Weltrangliste, aus dem Wettbewerb kegelte. Im Achtelfinale schlug er mit Kanak Jha (WR 72) nicht nur den besten Amerikaner und Weltranglistenersten bei den U18, sondern damit auch einen Konkurrenten in der kommenden Zweitligasaison. Jha ist Neuzugang beim Ligakonkurrenten in Mainz. In Person von Ng Pak Nam (WR 64) aus Hongkong  fand er dann aber im Viertelfinale doch seinen Meister. So konnte er nach Beendigung des Juniorenbewerbs schon rundum mit dem Turnierverlauf zufrieden sein. Aber das Beste kam erst noch:
In der Quali für das lediglich 32 Spieler umfassende Hauptfeld der Herren gelang es ihm, einen der 16 begehrten Plätze zu ergattern, um die sich etliche Weltklasseathleten in einem 128er-K.O.-Feld stritten.
Uda, selbst vor dem Turnier auf Platz 151 der Weltrangliste gelistet, traf in seinem ersten Match mit Benjamin Brossier (WR 186) auf einen Franzosen, eigentlich einen Gegner auf Augenhöhe, den er aber mit 4:1 sicher in Schach hielt. Nam Siu Hang (WR75) aus Hongkong hieß sein Gegner in Runde 2. In einem ganz engen Match behielt Yukiya am Ende des siebten Satzes mit 11:9 und einem glücklichen Netzball die Oberhand. So stand er plötzlich vor dem entscheidenden Match um die Hauptrundenqualifikation: Gegner hier war die belgische Nummer eins in Person von Cedric Nuytinck (WR 47). 4:2 lautete am Ende das Ergebnis für den Grünweißen und so war die Quali und damit ein Match gegen einen im Vorfeld für das Hauptfeld gesetzten Spieler geschafft.
Gegen den besten Spieler des afrikanischen Kontinents, Quadri Aruna, geführt auf Position 22 im World Ranking, kam es dann zu einer kaum erwarteten spannenden Begegnung, in der Uda seinem Kontrahenten alles abverlangte: Lediglich im entscheidenden siebten Satz ging Yukiya die Luft aus, was seiner phänomenal starken Leistung über die gesamten Turniertage aber keinen Abbruch tat.
„ Da hat unser Mann im Konzert der ganz Großen unserer Sportart voll mitgemischt und ich freue mich schon auf die im September beginnende Saison, wenn Yukiya sich hoffentlich genauso gut im GW-Trikot präsentiert“, war GW-Vorsitzender Martin Vatheuer natürlich hellauf begeistert.
Auch in der Weltrangliste sollte Uda einen gehörigen Sprung nach vorne gemacht haben. „Ich bin gespannt, auf welchem Rang er im Juni erscheinen wird“, geht Vatheuer von einem gewaltigen Satz aus.
Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews