Saison-Rückblick 2018/2019

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Montag, 15. April 2019

Grünweiß erlebte eine bärenstarke Saison. Auch wenn noch ein Spiel der 1. Herren aussteht, ist es Zeit für ein Fazit.

Die Gesamt-Bilanz ist wie folgt:

Viele Medaillen im Individual-Spielbetrieb, zwei Meisterschaften und damit verbundene Aufstiege durch die dritte und fünfte Mannschaft in die Bezirks- bzw. Kreisliga, kein Abstieg, eine Meisterschaft durch die B-Schüler

Die Fünfte steigt in die Kreisliga auf: Raymund vatheuer, Wilfried Rosendahl, Wolfgang Vatheuer, Klaus Krahnke, Udo Lang, Christian Ramacher, Mustafa Ylacinkaya, Jens Kiesenberg, Uwe Haibach (es fehlt Günter Rosenhövel)
Gerrit Engemann wird Vize-Europameister der U21

Nachwuchs

Im Nachwuchsbereich hat sich inzwischen ein Kern von Spielern herausgebildet,  der fleißig trainiert und immer stärker wird. Die Trainingsgruppe, die mittwochs und freitags unter Anleitung von Enrico Lemke bzw. Ulf Mengel trainiert, umfasst 15 bis 20 Spieler. Für weitere Talente ist noch Platz.

Ein Teil der Nachwuchsgruppe

Die Nachwuchsmannschaften spielen in einer Saison zwei in sich abgeschlossene Runden aus. Zur 1. Runde hatten wir zwei Schüler B-Mannschaften gestellt. Die 1. B-Schüler konnte den Titel in der Kreisliga gewinnen, die 2. Mannschaft belegte Rang 3.

Unser Schüler-Team kam Ende der 1. Runde auf Platz 4 genau wie die Jugend-Mannschaft.

Da unsere B-Schüler in ihrer eigentlichen Klasse ‘unterfordert‘ waren, meldeten wir diese zur 2. Runde als 2. zusätzliche Schüler-Mannschaft, aber dann nur noch ein B-Schüler-Team . In der 2. Runde belegte die neue B-Schüler den 7 Platz von 14 Mannschaften, die 1. Schüler wurde mit positivem Punktekonto Vierter und die 1. Schüler sogar Zweiter.

Die Jugend hatte leider nach dem ersten Spiel  der 2. Runde einen personellen Verlust zu verzeichnen, den man durch vermehrten Einsatz der Schüler leistungsmäßig noch nicht kompensieren konnte. Unter dem Strich standen daher einige ganz knappe Niederlagen. Die Verantwortliche hoffen sehr, dass der ‘Abgang‘, der einer der trainingsfleißigsten Spieler war, irgendwann wieder einsteigt.

Erwachsene

Am vorletzten Spieltag konnte die Zweitliga-Mannschaft den Klassenerhalt sichern. Ziemlich unerwartet war man unten reingerutscht, da es selten gelang, dass alle Spieler am gleichen Tag ihre Bestform hatten. Herausragend war wie im letzten Jahr Damien Eloi, der wieder einer der stärksten Spieler der Liga war. Welches Potential in der Truppe steckte, zeigte sich im Pokal, wo man souverän die Vorrunde der Zweitligisten gewann und danach mit Jülich sogar einen Erstligisten ausschaltete. Erst im Viertelfinale war Schluss, wo man gegen den späteren Cup-Sieger Ochsenhausen unterlag.

Konnten am Ende den Klassenerhalt bejubeln

In der NRW-Liga sorgte die GW-Reserve für Furore. Da in der kommenden Saison aufgrund einer Ligenumstrukturierung (die Zahl der NRW-Ligen wird verkürzt) in diesem Jahr mehr Teams als üblich absteigen, war vor der Saison der Klassenerhalt das erklärte Ziel. Dieser gelang mit Rang 3 eindrucksvoll, zwischendurch schnupperte man sogar kurz an der Aufstiegsrelegation – alles in allem eine starke Saison! Herausragend dabei Henning Zeptner mit 32:4 und Henk v. Spanje, der nur eine Niederlage einstecken musste.

Saisonabschlussgrillen der Zweiten

Die Dritte schaffte den Aufstieg und dies ziemlich eindrucksvoll mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden. Stefan Fuchs und Carsten Holtmann gelingt jeweils das Kunststück, in der Rückrunde ungeschlagen zu bleiben.  Stark auch die Leistung von Jonas Fuchs, der als 10-jähriger in der Bezirksklasse schon auf eine positive Blanz kam.

Die Dritte - Aufsteiger in die Bezirksliga

Ein Erfolg war der Klassenerhalt der Vierten. Als Aufsteiger in die Bezirksklasse war dieser das erklärte Saisonziel und gelang bereits am drittletzten Spieltag. Es gab viele temporäre Ausfälle (Verletzungen, Auslandsaufenthalte, berufliche Einsätze), so dass sehr gute Management-Qualitäten des Mannschaftsführers Julian Lentz und des Sportwarts Ulf Mengel erforderlich waren.

Julian Lentz - Kapitän der Vierten

Der Fünften gelang der zweite Aufstieg in Folge. Nach der Vorrunde auf Platz Drei liegend, gab die routinierte Truppe in der Rückrunde nur noch drei Punkte ab und holte sich die Meisterschaft. Die besten Bilanzen erzielten Christian Ramacher mit 25:4 und Jens Kiesenberg mit 18:4.

Die Fünfte steigt in die Kreisliga auf: Raymund vatheuer, Wilfried Rosendahl, Wolfgang Vatheuer, Klaus Krahnke, Udo Lang, Christian Ramacher, Mustafa Ylacinkaya, Jens Kiesenberg, Uwe Haibach (es fehlt Günter Rosenhövel)

Mit einer beeindruckenden Bilanz von 30:4 Spielen führte Rüdiger Clemens sein Team, die Sechste, auf den vierten Rang in der 2. Kreisklasse. Aber auch Thomas Piskorz, Michael Oelkers und Thorsten Lutterbeck erspielten klar positive Bilanzen.

Die Sechste

Sieht man von der 1. und 2. Mannschaft ab, sind die Akteure der Siebten sicher die trainingsfleißgsten Spieler. Die 7. Stellt eine interessante Mischung aus Routiniers, Neu- und Wiedereinsteigern, die allesamt viel Spaß am Spiel haben. Inzwischen sind auch zwei Väter von GW-Nachwuchsspielern zu der Truppe dazugestoßen.

Die Siebte

Individual-Spielbetrieb

Im Individual-Spielbetrieb gab es auch einige tolle Ergebnisse:

Mit drei Titeln und vielen Medaillen kehrten die Spielerinnen und Spieler des TTC Grünweiß Bad Hamm im September von den Kreismeisterschaften aus Dortmund zurück. Die Titelgewinne gelangen Emma Kleuser im C-Schülerinnen- und B-Schülerinnen-Doppel sowie Florian Sickler/Niklas Kainz im B-Schüler-Doppel. Mit 3xGold, 1 x Silber und 5 x Bronze waren die Kreismeisterschaften für den TTC Grünweiß Bad Hamm sehr erfolgreich!

Im Oktober holt Gerrit Engemann einen tollen Erfolg. Mit Platz Zwei beim Bundesranglistenturnier verpasste er seinen ersten nationalen Titel bei den Herren nur knapp, als er im Finale 3:4 gegen Dauer-Konkurrent Tobias Hippler verlor.

Mit einigen Erfolgen kamen die Aktiven des TTC GW Bad Hamm von den Bezirksmeisterschaften des Bezirks Arnsberg aus Sundern zurück. Uwe Witte und Bernd Sonntag werden Bezirksmeister, Emma Kleuser holt Silber im C-Schülerinnen Einzel.

Holte Silber bei den Schülerinnen C: Emma Kleuser

Im November erreichte Jonas Fuchs den vierten Platz beim NRW-Ranglistenturnier für C-Schüler, das vom TTV Ense ausgerichtet wurde.

Jonas Fuchs, 10-jähriges Talent

Yukiya Uda, einer der beiden Japaner beim TTC Grünweiß, holt im australischen Bendigo zwei Silbermedaillen bei der Jugend-WM im Team und im Einzel. Für den jungen Grünweißen ist die Silbermedaille bei der Jugend-WM der bisher größte Erfolg in seiner jungen Karriere. Sicher werden noch weitere folgen.

Feierte den bislang größten Erfolg seiner Karriere. Yukiya Uda

Gemeinsam mit Erik Bottroff vom Liga-Konkurrenten aus Dortmund gewann Hermann Mühlbach aus dem GW-Zweitligateam Silber bei den Westdeutschen Meisterschaften. Neben Mühlbach traten noch Henning Zeptner und Niklas Ostrowski für Grünweiß bei den Westdeutschen an.

Im März startet Gerrit Engemann bei den Deutschen Meisterschaften der Herren. I Einzel unterliegt er 2:4 gegen den Nationalspieler und Abwehr-Ass Ruwen Filus. Im Doppel mit Michael Servaty erreicht er gar das Viertelfinale.

Und dann im April gelingt Gerrit Engemann der vermutlich bisher größte Erfolg seiner Karriere als er  in Portugal bei den U21-Europameisterschaften die Silbermedaille im Einzel holt. Im Finale unterlag das 19-jährige Talent des Zweitbundesligisten TTC GW Bad Hamm in einem 3:4-Finalkrimi Griechenlands Jugend-Europameister Ioannis Sgouropulos mit 11:9, 4:11, 11:8, 9:11, 11:8, 10:12 und 9:11.

Die Top 4 Europas! (Foto: DTTB)

Der TTC Grünweiß bedankt sich bei seinen Spielern für den Einsatz und die die tollen Leistungen in der Saison 2018/2019.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews