Wie ausgewechselt: 0:9-Niederlage gegen Jülich folgt 9:6-Erfolg über Brackwede

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 26. September 2019

Die zweite Mannschaft des TTC GW Bad Hamm hat ihren Doppelspieltag in der Oberliga mit sehr unterschiedlichem Erfolg hinter sich gebracht.

Starke Leistung: Andre Bertelsmeier

Am Samstagabend im Heimspiel gegen den TTC Indeland Jülich musste Spitzenspieler Thomas Pellny, der mit der 1. Mannschaft unterwegs war, ersetzt werden. Dementsprechend war es ein fast aussichtsloses Unterfangen. Am Ende setzte es die Höchststrafe von 9:0 für die Gastgeber, wobei nur Andre Bertelsmeier und Niklas Ostrowski ihren Gegenübern etwas ernsthaftes gegenüberzustellen hatten.

Ganz anders präsentierte sich die Truppe dann am Sonntagmorgen. Mit dem Einsatz von Thomas Pellny schien von Beginn an ein Ruck durch das Team zu gehen. Ausnahmslos zeigten die Hammer eine geschlossene Mannschaftsleistung in einer von zahlreichen Fünfsatzbegegnungen geprägten Partie.

In den Doppeln brachte nach dem einfachen Sieg von Pellny/Bertelsmeier das Duo Litschke/Ostrowski die wohl größte Überraschung als sie das Spitzenduo der Gäste zur Überraschung aller in die Schranken wiesen. Beinahe hätte es nach den Doppeln sogar 3:0 geheißen, wenn Witte/Vatheuer einen ihrer zwei Matchbälle verwandelt hätten.

Am oberen Paarkreuz zeigte Thomas Pellny seine ganze Klasse gegen zwei Gegner, die auch aus seiner Sicht alles andere als Fallobst waren. Gegen Stefan Höppner, gegen den er vorher schon einige Male unterlegen war, gab es einen ganz deutlichen Dreisatzerfolg. Jan Litschke zeigte sich gegen beide Gegner gut in Form, wenngleich er die Überlegenheit anerkennen musste.

In der Mitte zeigte sich Youngster Andre Bertelsmeier in bester Verfassung. Nicht nur dass er Christian Klinksiek in Schach hielt, nein, selbst das unangenehme Materialspiel seines Kontrahenten Lückmann konnte ihm nichts anhaben- eine hervorragende Leistung des Junggrünweißen.

Gleich viermal ging es an den Positionen 5 und 6 über die volle Distanz: Niklas Ostrowski hatte dabei zweimal des Glück des Tüchtigen und wandelte in seinem zweiten Einzel sogar ein 0:6 im Abschlussdurchgang noch in einen Sieg um. Martin Vatheuer gewann und verlor einmal.

Mannschaftsführer Niklas Ostrowski: „Nach drei Spieltagen haben wir jetzt schon drei Punkte mehr auf dem Programm als wir gedacht hatten und müssen sehen, dass wir mit Thomas Pellny als Spitzenspieler in unserer Mannschaft einige Teams in der Oberliga in Bedrängnis bringen können. Nun hoffen wir, noch einige Zähler hinzufügen zu können in den nächsten Spielen.“

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews