Gute Leistungen bei den Polish Open

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 20. Oktober 2019

Bei den Polish Open, die heute zu Ende gingen, konnten sich drei Grünweiße gut in Szene setzen.

Kam unter die besten 32: Pavel Platonov

Am besten schnitt Pavel Platonov ab, der direkt für das Hauptfeld qualifiziert war und dort die Runde der besten 32 erreichte. Dies, in dem er in der Runde zuvor seinen Teamkollegen beim TTC Grünweiß Bad Hamm Kai Zhang aus den USA knapp mit 4:2 besiegen konnte. In der Runde darauf unterlag der Weißrusse gegen den Koreaner Park nach gutem Spiel mit 1:4.

Kai Zhang wiederum hatte zuvor eine erfolgreiche Qualifikation bestritten. Er siegte deutlich mit 3:0 gegen Glod aus Luxemburg und 3:1 gegen Kostadinovic aus Serbien.

Im Doppel unterlag Pavel Platonov mit seinem Landsmann Aliaksandr Khanin gegen zwei Österreicher.

Kai Zhang war hier deutlich stärker. Er spielte er mit seinem Nicolas Tio. Den beiden US Amerikanern gelang zunächst ein Sieg gegen ein Doppel aus der Ukraine, bevor sie dann überraschend gegen zwei starke Chinesen gewinnen konnten. Anschließend unterlagen sie dann aber sehr zum Frust von Kai Zhang gegen eine italienische Paarung.

Über das ebenfalls gute Abschneiden von Gerrit Engemann, der im Herren Einzel und inder U21-Konkurrenz antrat, hat der WA in einem umfangreichen Artikel berichtet. Siehe hier:

Die Grünweißen scheinen damit gerüstet für die beiden richtungsweisenden Spiele am kommenden Wochenende. Am Samstag trifft man in Köln auf den FC. Am Sonntag um 15 Uhr gastiert der TV Leiselheim in Hamm. Die Leiselheimer konnten nach einigen knappen Niederlage am Samstag ihren ersten Punktgewinn feiern und hatten den BV Borussia Dortmund am Rande der Niederlage. Zwei spannende Spiele stehen bevor.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews