Duell auf Augenhöhe endet Unentschieden

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 13. November 2019

Grünweiß spielt vor über 100 Zuschauern 5:5-Unentschieden gegen den TV Hilpoltstein. Vom Sieg bis zur Niederlage war alles möglich. Und dabei boten die Akteure neben unglaublicher Dramatik auch noch hochklassige Ballwechsel.

thomaspellny1920d
Gewann sein erstes Einzel in der 2. Liga: Thomas Pellny

Das Spiel begann furios! Erneut konnten beide Grünweiß-Doppelpaarungen stechen und haben damit aus den letzten drei Zweitliga-Begegnungen eine makellose 6:0-Bilanz.

Zhang/Pellny siegten gegen Reithspies/Dickhardt, Platonov/Engemann konnten sich gegen Flemming/Sanchi durchsetzen, die in dieser Saison erst ein Doppel verloren hatten. Eine tolle Perspektive für den weiteren Verlauf des Matches.

Kai Zhang fand ins erste Einzel nicht richtig rein, verlor den ersten Satz klar. Im zweiten war es dann etwas besser, den dritten konnte er sogar gewinnen. Im vierten Durchgang folgten dann allerdings beim Spielstand von 2:3 acht Punkte in Serie für den Tschechen David Reitspies.

Am Nebentisch lief es andersherum. Pavel Platonov konnte gegen Alexander Flemming 2:1 in Führung gehen, musste dann den vierten Durchgang allerdings ganz klar abgeben. Im Entscheidungssatz fing er sich und setzte sich mit 11:8 durch.

Am unteren Paarkreuz traf Gerrit Engemann auf den Argentinier Sanchi, der mit einer 6:2-Bilanz nach Hamm gekommen war. Nach verlorenem 1. Satz fand Gerrit, der unter der Woche überhaupt nicht fit war, gut in die Partie und gewann deutlich mit 11:2 und 11:4. Den 4. Abschnit musste der Hammer in der Verlängerung abgeben. Dramatik pur dann im fünften Satz, Gerrit war 6:10 hinten, vier Matchbälle für den Argentinier,  der Grünweiße holte sich dann mit 11:10 sogar einen eigenen Matchball, musste aber dann dem Argentinier gratulieren.

Thomas Pellny gelang dann mit einer bärenstarken Leistung sein erster Saisonsieg gegen Dennis Dickhardt. Thomas zeigte sich gewohnt kämpferisch und konnte dem Hilpoltsteiner zum Ende des Matches sein Topspin-Spiel aufdrängen.

Vorne unterlag Kai Zhang erneut 1:3. Der US-Amerikaner war erst Freitagabend vom Team World Cup aus Japan zurückgekommen. Dort hatte er sich mit dem US-Team gut in Szene gesetzt, kam aber am heutigen Tag nicht an seine Leistungen aus Japan heran.

Mr. Zuverlässig war dann wieder einmal Pavel Platonov, Er musste allerdings alles zeigen, um Reitspies niederzuhalten. Platonov führte schnell 2:0 in den Sätzen, dann aber schlug sein Gegenüber zurück und dem Tschechen gelang der Satzausgleich. Dieser Trend setzte sich fort, war Platonov doch durchgängig ein bis zwei Punkte zurück und lag kurz vor Schluss 6:8 hinten. Dann aber folgten fünf starke Bölle des Weißrussenin Folge und er konnte seinen insgesamt zwölften Sieg in dieser Spielzeit feiern.

Im GW-Lager hatte man gehofft, dass Gerrit Engemann sich nun gegen Dickhardt würde durchsetzen können, aber es kam anders. Körperlich durch die Erkrankung unter der Woche geschwächt, konnte der Hammer nach absolviertem Doppel und erstem Einzel zum zweiten Einzel nicht mehr antreten.

Das Unentschieden für die Gäste sicherte dann der Argentinier Sanchi gegen Thomas Pellny. Sanchi ließ dem Hammer Linkshänder zwei Sätze keine Chance und war dann auch im 3. Satz klar vorne. Aber Pellny steckte nicht auf, kam heran und holte sich den Durchgang nach Abwehr von Matchbällen. Im vierten Satz war der Grünweiße gleichwertig, unterlag aber 9:11.

So hieß es letzlich 5:5 und die Hammer ziehen damit vor den punktgleichen Gästen (beide 8:6) auf Platz 4 der Tabelle. Es war ein großer Kampf zwischen zwei ebenbürtigen Mannschaften.

Die Hammer haben die Möglichkeit, am kommenden Sonntag noch etwas für das Punktekonto zu tun, wenn man um 15 Uhr in der heimischen Hammo-Halle den Tabellendritten aus Passau empfängt, der mit 9:5 einen Punkt vor den Hammern liegt.

Hier geht es zum Spielbericht

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews