Grünweiss erreicht nach souveräner Vorstellung das Achtelfinale in der Deutschen Pokalmeisterschaft

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. September 2020

Nach drei Erfolgen und ganz starken Leistungen zog das Zweitliga-Team des TTC Grünweiß in die Hauptrunde des Deutschen Pokals ein und trifft dort am 04. Oktober auf den Erstligisten TTC Grenzau.

olavkosolosky2021d

Blieb ungeschlagen: Olav Kosolosky

Da Spitzenspieler Pavel Platonov noch nicht zur Verfügung stand, traten die Grünweißen bei der Pokal-Vorrunde im schleswig-holsteinischen Schwarzenbek mit Gerrit Engemann und den beiden Neuzugängen Laurens Devos und Olav Kosolosky an. Komplettiert wurde die Truppe, die von Henk van Spanje und Wim van Breenen betreut wurde, durch Andre Bertelsmeier.

Am Ende hieß es 3:0 den Drittligisten aus Velbert, 3:0 gegen den Drittligisten und Gastgeber Schwarzenbek und 3:2 gegen den Ligakonkurrenten im Dauerbrenner-Duell gegen Jülich.

Dabei zeigten alle drei Grünweißen gute Leistungen.

Gerrit Engemann gewann zwei Spiele, dabei unter anderem gegen Daniel Kleinert, dem Abwehrspieler, gegen den er auch schon mal verloren hatte. Gegen den mehrfachen niederländischen Miester Oustwooder verlor er knapp mit 2:3.

Laurens Devos zeigte sich ebenfalls souverän, kam auf 3 Siege und eine Niederlage ebenfalls gegen Oostwouder.

Besonders überrascht waren die Grünweiß-Verantwortlichen von den starken Leistungen von Olav Kosolosky, der in drei Einzeln und im entscheidenden Doppel mit Gerrit Engemann ohne Niederlage blieb.

Wie im Vorjahr war die Pokal-Vorrunge ein positives Erlebnis, denn es war imVorfeld nicht unbedingt damit zu rechnen, dass man die Hauptrunde erreicht.

In der Runde der besten 16 haben die Grünweißen nun ein Heimspiel am 04. Oktober gegen den Erstligisten aus Grenzau. 

Hier gibt's die Ergebnisse

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews