Grünweiß II hält Verfolger auf Distanz

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 16. Januar 2018

Mit einem leistungsgerechten Remis kehrte die Zweitligareserve der Hammer vom Topspiel der Verbandsliga beim Tabellenzweiten aus Brackwede zurück. Mit einem erwartet klaren Erfolg gegen das punktlose Schlusslicht gewann die Dritte der Grünweißen zum fünften Mal in Folge.

Im Doppel mit Bernd Sonntag (links) noch unterlegen, im Einzel war Uwe Witte dann voll da

Tischtennis-Verbandsliga:

SV Brackwede III – TTC GW Bad Hamm II     8 : 8

Damit haben die Gäste das Ziel erreicht, die Gastgeber nicht näher ran kommen zu lassen. Die Partie begann nicht wie gewünscht, denn nur Henning Zeptner/Bernd Ahrens konnten ihr Doppel sicher gewinnen. Bernd Sonntag/Uwe Witte und auch Martin Vatheuer/Christopher Hilbig unterlagen. Am oberen Paarkreuz holten sich die Grünweißen die Führung. Ahrens und Zeptner setzten sich jeweils in vier Sätzen durch. In der Mitte wechselte die Führung wieder. Vatheuer war aufgrund einer Fussverletzung erwartungsgemäß nicht in der Lage, einen Sieg davon zu tragen und auch Bernd Sonntag hatte nach langer Pause keine echte Chance. Unten teilte man dann die Zähler. Während Witte gut aufspielte, kam die klare Niederlage von Hilbig schon etwas überraschend. Im zweiten Durchgang sorgten Zeptner und Ahrens wie geplant für die erneute Führung der Grünweißen. Wieder gingen beide Begegnungen in vier Sätzen an die Gäste. Leider konnte die Mitte erneut kein Kapital schlagen. Vatheuer war wieder chancenlos und Sonntag konnte gar überhaupt nicht antreten. Das untere Drittel war wieder gefordert und sorgte für die abermalige Führung. Hilbig setzte sich knapp in vier Sätzen durch, während Witte hauchdünn mit 11:9 im Entscheidungssatz gewann. Nun spekulierten die Gäste gar mit einem doppelten Punktgewinn, doch Zeptner/Ahrens, die tags darauf ihr Dopppel in der 2. Bundesliga gewannen, unterlagen überraschend im Abschlussdoppel.

Tischtennis-Bezirksklasse:

TTC GW Bad Hamm III – CVJM Heeren-Werve    9 : 2

Bereits nach den Doppeln war die Partie im Grunde entschieden. Carsten Holtmann/André Sickler, Enrico Lemke/Michael Feischen und Christian Ramacher/Uwe Heibach gewannen ihre Doppel ohne Probleme, so dass die Gastgeber schnell 3:0 führten. Holtmann unterlag dann den an diesem Tage gut aufspielenden Namensvetter, während Lemke, der aufgrund eines Auslandssemesters die komplette Hinrunde ausgesetzt hatte, trotz Anfangsschwierigkeiten gewann. In der Mitte setzten Feischen und Sickler mit klaren Siegen gleich nach. Unten besorgten Ramacher und Heibach die Punkte sieben und acht, ehe Lemke gegen Holtmann ebenfalls unterlag. Carsten Holtmann machte dann aber für die Grünweißen alles klar.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews