Erstes Auswärtsspiel für GW-Zweitligateam

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Samstag, 29. September 2018

Nach zwei Heimspielen zu Saisonbeginn steht am kommenden Sonntag die erste Auswärtspartie der Saison an: Das Zweitligateam des TTC Grünweiß Bad Hamm reist zum schwierigen Meisterschaftsspiel nach Celle.

Wieder im Team: Koyo Kanamitsu

Als Aufsteiger waren die Niedersachsen vor Saisonbeginn von vielen Experten als eines der Teams eingestuft worden, die zu den Teams der unteren Tabellenhälfte und somit zu den potentiellen Absteigern zu zählen wären. Nach den ersten beiden Auftritten des jungen Teams steht jedoch schon fest: Da haben sich die Experten wahrscheinlich gehörig geirrt. Nicht einmal in nominell stärkster Aufstellung besiegten die Celler auswärts die hoch gehandelten Passauer und unterlagen nur hauchdünn dem arrivierten Team aus Hilpoltstein. So stehen die TuSler mit ihrem 2:2-Punktekonto in der noch jungen Saison genauso da wie die Hammer und es ist davon auszugehen, dass der TuS Celle sich in die große Anzahl der beinahe gleichstarken Teams der Liga einreihen wird.

Um nicht gleich nach einer Saison wieder den Gang in Liga drei antreten zu müssen, hatte man sich in Celle ganz gezielt verstärkt: 

Nicht nur in der Spitze mit dem ehemaligen russischen Nationalspieler Fedor Kuzmin, sondern auch in der Breite mit den früheren Jugendnationalspielern an Arne Hölter und Yannick Xu, hat sich einiges im Team der Gastgeber getan. Hinzu kommen mit Frederic Meißner, Tobias Hippler und Nils Hohmeier drei weitere starke Nachwuchskräfte, die in Deutschland zum Besten zählen und eindrucksvoll den Aufstieg aus Liga drei sicher stellten, nachdem man in der Saison zuvor noch den Grünweißen den Vortritt lassen musste.

„Wir müssen schon stark aufspielen, wollen wir nicht mit leeren Händen nach Hause zurückkehren“, sagt GW-Trainer Dustin Gesinghaus vor der Partie. Wichtig für ein erfolgreiches Unterfangen wird sein, dass GW-Spitzenspieler Damien Eloi nach seinen beiden Niederlagen gegen Dortmund, als er zum ersten Mal in seiner Hammer Zeit komplett sieglos blieb, wieder zu alter Stärke zurückfindet. „Damien wird mit all seiner Routine zeigen, dass sein Auftritt gegen Dortmund ein Fauxpas war und uns wieder wichtige Punkte bringen“, ist Gesinghaus überzeugt von der Stärke seines Topmanns. Wieder mit dabei im Kader ist Koyo Kanamitsu, der im Pokalwettbewerb maßgeblichen Anteil am Erreichen des Achtelfinales hatte. In seiner derzeit formidablen Form sollte Gerrit Engemann am unteren Paarkreuz auch nur schwer zu bezwingen sein, ist er doch nach seinen bisherigen Auftritten noch ohne Niederlage. Interessant bleibt die Frage, wen Trainer Gesinghaus als vierte Kraft aufbieten wird. Zur Auswahl stehen Hermann Mühlbach und Henning Zeptner. „Bei meiner Nominierung hoffe ich natürlich auf ein glückliches Händchen“, ist es für den Coach nicht immer einfach, die richtige Wahl zu treffen, wenn man gleichstarke Spieler im Köcher hat.

Am kommenden Donnerstag um 19 Uhr in der heimischen Hammo-Halle steht dann für den Hammer Zweitligisten die Achtelfinal-Partie im DTTB-Pokal gegen den Erstligisten TTC indeland Jülich an. Auch hier rechnet man sich Chancen aus.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews