Kantersieg in der Verbandsliga

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Montag, 16. April 2018

Mit einem eindrucksvollen 9:0 Kantersieg beim Tabellendritten aus Avenwedde haben die Grünweißen den dicksten Brocken auf dem Weg zum Aufstieg in die NRW-Liga aus dem Weg geräumt.

Zogen dem Tabellendritten gleich im Eingangsdoppel den Zahn: Christopher Hilbig und Martin Vatheuer

Tischtennis-Verbandsliga:

DJK Avenwedde – TTC GW Bad Hamm II     0 : 9

Mit einem eindrucksvollen 9:0 Kantersieg beim Tabellendritten aus Avenwedde haben die Grünweißen den dicksten Brocken auf dem Weg zum Aufstieg in die NRW-Liga aus dem Weg geräumt. Nachdem man mit fast identischer Aufstellung im Hinspiel nur zu einem 8:8 kam, überrollten die Gäste die Ostwestfalen von Beginn an. Nachdem Henning Zeptner/Bernd Ahrens erwartungsgemäß gegen das zweite Doppel der Gastgeber gewannen, sorgten Martin Vatheuer/Christopher Hilbig gleich für einen Big-Point, indem man das Avenwedder Spitzendoppel mit 3:1 bezwang. Als dann auch noch Uwe Witte/Stefan Fuchs im dritten Doppel klar triumphierten, lagen die Grünweißen bereits vorentscheidend mit 3:0 in Front. Henning Zeptner legte mit einem klaren 3:0 gegen Bohlmann nach, ehe Bernd Ahrens es sehr spannend machte. Am Ende konnte sich der Hammer aber mit 11:9 im Entscheidungssatz durchsetzen und auf 5:0 stellen. Beflügelt durch die klare Führung zeigte auch die Mitte eine glänzende Leistung. Christopher Hilbig verlor zwei Sätze haushoch, bevor er sich steigerte und gegen Stoppenbrink noch souverän gewann. Martin Vatheuer verlor gegen Paul Reinkemeier nur den ersten Satz, um letztlich klar siegreich zu bleiben. Beim Stande von 7:0 ließ auch das untere Paarkreuz nichts anbrennen. Uwe Witte ließ Pagnotta keine Chance und auch Stefan Fuchs gönnte Jakob Reinkemeier lediglich einen Satz. Vor dem abschließenden Doppelspieltag bleibt es bei weiterhin einem Punkt Vorsprung.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews