Zwei Rückkehrer für die NRW-Liga

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 27. Mai 2018

Nachdem die Grünweiß-Reserve am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison die Meisterschaft in der Verbandsliga und damit den Aufstieg in die NRW-Liga feiern konnte, haben die Verantwortlichen mit Hochdruck an der Verstärkung des Kaders für die kommende Spielzeit gearbeitet.

Grünweiß freut sich über die Rückkehr der beiden 'Eigengewächse' Thomas Jäggle und Niklas Ostrowski.

Thomas Jäggle (links) und Niklas Ostrowski (rechts) wollen mit Grünweiß die NRW-Liga halten

Routinier Thomas Jäggle, der als Jugendlicher direkt neben der Grünweiß-Halle wohnte, spielte viele Jahre für den TTC im Nachwuchs- und im Herren-Bereich. Die Grundlage für sein tischnahes Block-Spiel, geprägt von der kurzen Noppe auf der Rückhand, wurde bereits damals gelegt. Über die Stationen TTC Pelkum, Fortuna Walstedde und SC Wewer 2000, bei dem er auch als Team-Manager wirkte und es bis in die Oberliga schaffte, kehrt der Linkshänder nun zur neuen Spielzeit zurück zu seinen Wurzeln. 'Ich freue mich, wieder bei meinem Ursprungsverein zu spielen. Der Kontakt ist in all den Jahren nie abgerissen. In den letzten drei Jahren habe ich auch schon wieder regelmäßig bei Grünweiß trainiert.'

Der zweite Rückkehrer Niklas Ostrowski hat die letzten fünf Jahre für DJK Germania Kamen gespielt, mit denen er von der Landesliga bis in die NRW-Liga aufgestiegen war. Bei Grünweiß hatte er zuvor sehr erfolgreich im Nachwuchsbereich gespielt. In seinem letzten Jugendjahr gelang ihm mit Grünweiß sogar der Aufstieg in die höchste Jugend-Spielklasse in NRW, die Verbandsliga. Nahtlos schaffte er dann den Übergang in den Erwachsenenbereich, wo er bis zur Landesliga für seinen Stammverein spielte. Niklas Ostrowski: 'Es ist toll, wieder zurück zu sein. Wir werden eine gute Trainingsgruppe haben, was sich dann hoffentlich auch positiv auf unsere Auftritte in der NRW-Liga auswirkt.

GW-Vorsitzender und Kapitän der Zweiten Martin Vatheuer: 'Mit Thomas und Niklas kehren zwei Spieler zu uns zurück, die hervorragend zu uns passen. Wir waren schon länger an Ihnen dran, sie zur Rückkehr zu bewegen. Beide haben absolut die Stärke für die NRW-Liga. Interessant wird es in den Doppeln, wo wir mit den beiden und Henning Zeptner, der die Reserve fallweise verstärken wird, Uwe Witte und Christopher Hilbig sogar fünf Linkshänder haben werden, die zum Kader gehören. Mit Stefan Fuchs und mir stehen dann aber auch zwei Rechtshänder zur Verfügung. Dazu kommt noch ein spektakulärer Neuzugang, den wir in Kürze bekanntgeben werden. Da wir in den letzten zwei Jahren sehr verletzungsanfällig waren, können wir aber durchaus auch noch einen weiteren Spieler gebrauchen. In jedem Fall bin ich zuversichtlich, dass wir als Aufsteiger die NRW-Liga halten können.'

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews