Grünweiß II zweimal erfolgreich

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 29. November 2018

Tischtennis-NRW-Liga:

TTC Post Hiltrop – TTC GW Bad Hamm II    2 : 9

TTC GW Bad Hamm II – TT-Team Bochum    9 : 2

Doppelspieltage scheinen den Grünweißen zu liegen.

Starke Doppel legten den Grundstein: v. Spanje/Ostrowski harmonieren immer besser

Nachdem man bereits in der Vorwoche sehr erfolgreich spielte, setzte das Hammer Sextett diesmal noch einen drauf und feierte zwei überraschend klare 9:2-Erfolge.

Besonders am Freitag hatte man beim Tabellenzweiten sicher nicht mit einem solchen Ergebnis gerechnet. Doch die Gäste erwischten einen Blitzstart. Henning Zeptner/Martin Vatheuer taten sich zunächst schwer, konnten aber einen 0:2-Rückstand noch zu ihren Gunsten wenden. An der Nebenplatte sorgten dann Henk van Spanje/Niklas Ostrowski mit einem glatten 3:0 gegen das Hiltroper Spitzendoppel für ein Ausrufezeichen. Als dann Uwe Witte/Thomas Jäggle auch noch sicher gewannen, lagen die Grünweißen vorentscheidend mit 3:0 in Führung.

Das gewohnt starke obere Paarkreuz setzte gleich nach.  Henning Zeptner und Henk van Spanje gewannen jeweils sehr sicher und erhöhten auf 5:0. In der Mitte waren die Gastgeber dann erwartet stark. Sowohl Niklas Ostrowski als auch Uwe Witte schafften keinen Satzgewinn, so dass die Gastgeber auf 2:5 verkürzen konnten.  Zum Glück hatte das untere Paarkreuz einen guten Tag erwischt. Martin Vatheuer zeigte sich wie gewohnt kampfstark. In einem sehr umkämpften Match setzte er sich mit 13:11 im fünften Satz durch. Thomas Jäggle machte es nicht ganz so spannend. Gegen Abwehrer Anton siegte er sicher in vier Sätzen.

Damit gab er dem oberen Paarkreuz eine perfekte Vorlage. Henning Zeptner schaffte mit einem sicheren Erfolg den achten Punkt, ehe es van Spanje nochmal knapp werden ließ. Nach zwei verlorenen Sätzen gewann er die folgenden drei zum 9:2-Endstand.

Am Samstag war man dann gegen TT-Team Bochum erneut gefordert und erneut waren die Gastgeber von Beginn an hellwach. Erneut sorgten Zeptner/Vatheuer, van Spanje/Ostrowski und Witte/Jäggle für drei Doppelpunkte. Und wie bereits am Vortag konnte Zeptner und van Spanje auf 5:0 erhöhen. Beide ließen ihren Kontrahenten keinen Satzgewinn.

Doch diesmal war auch die Mitte in blendener Form. Ostrowski und Witte ließen nichts anbrennen und erhöhten auf 7:0. Dass die Gäste nicht ganz leer ausgingen hatten sie ihrem unteren Drittel zu verdanken. Vatheuer mußte sich knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben, während Jäggle ohne echte Chance war.

Doch erneut war auf Zeptner und van Spanje verlass. Zeptner ließ seinem Gegenüber lediglich acht Punkte in drei Sätzen und auch van Spanje hatte keine Mühe. Durch die zwei Erfolge verbesserten sich die Grünweißen auf den dritten Platz der NRW-Liga.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews