Vierte nähert sich dem Klassenerhalt, Dritte weiter Tabellenführer, Zweite holt nur ein Unentschieden

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 28. März 2019

Mit einem knappen 9:6 gegen den TuS Germania Lohauserholz setzt sich die Vierte in der Bezirksklasse vom Tabellenende weiter ab und kann zwei Spieltage vor Schluß maximal noch auf den ersten Relegationsplatz fallen, der im Normalfall durch freie Plätze in den oberen Klassen noch aus der Relegation rausfällt. GW III sichert die Tabellenführung mit einem klaren 9:1 gegen Menden. Die NRW-Liga-Mannschaft von Grünweiß kassiert am Wochenende eine 6:9-Niederlage und holt ein Unentschieden.

Bot eine starke Leistung gegen Lohauserholz: Christian Fedler

Tischtennis-NRW-Liga: TTC GW Bad Hamm II - SV Brackwede    8 : 8

Nachdem man bereits am Freitag beim Schlußlicht aus Lippstadt eine unerwartete 6:9-Niederlage einstecken mußte, schaffte die Reserve auch gegen Brackwede keinen doppelten Punktgewinn. Allerdings mußte man in dieser Partie auf Henk van Spanje und Uwe Witte verzichten. Für letzteren kam Enrico Lemke aus der Dritten zum Einsatz. Nach den Doppeln lagen die Hammer bereits mit 1:2 in Rückstand, weil nur Henning Zeptner/Martin Vatheuer gewinnen konnten. Die neu zusammengestellten Paarungen Jan Litschke/Thomas Jäggle und Niklas Ostrowski/Enrico Lemke hatten keine Siegchance. Oben teilte man zunächst die Punkte. Während Zeptner klar gewann, mußte sich Litschke trotz guter Vorstellung gegen den starken Lückmann knapp in fünf Sätzen geschlagen geben. In der Mitte das gleiche Bild. Ostrowski verlor überraschend gegen Reckmeyer, doch konnte sich Vatheuer gegen Abwehrer Nagel schadlos halten. Und auch unten konnte keine Mannschaft einen Vorsprung erspielen. Jäggle siegte ebenso klar in drei Sätzen wie Lemke verlor. Im zweiten Durchgang begann es vielversprechend, denn sowohl Zeptner als auch Litschke konnten durch Erfolge die Hammer erstmals in Führung bringen. In der Mitte hielt der Vorsprung, weil Vatheuer einen guten Tag hatte und auch seine zweite Partie siegreich gestalten konnte. Doch es folgten drei Niederlagen von Ostrowski, Jäggle und Lemke nacheinander und die Gäste aus Ostwestfalen gingen erneut in Führung. Im Abschlussdoppel behielten Zeptner/Vatheuer die Nerven. Durch die beiden sieglosen Spiele haben die Grünweißen nun keine Chance mehr auf den Relegationsplatz und spielen auch nächstes Jahr in der NRW-Liga, was aber vor Saisonbeginn in einer starken Liga auch das Ziel des Aufsteigers war.

Tischtennis-Bezirksklasse: TTC GW Bad Hamm III - TTG Menden III     9 : 1

Dank einer sehr guten Mannschaftsleistung gegen die in starker Besetzung angetreten Mendener bleiben die Grünweißen weiter auf Aufstiegskurs. Die Truppe um Stefan Fuchs wollte unbeding die Niederlage aus dem Hinspiel ausbügeln und präsentierte sich sofort hellwach. Stefan Fuchs/Jonas Fuchs, Christopher Hilbig/Carsten Holtmann und Julian Lentz/Holger Schäfer gewannen gleich alle drei Doppel und schockten die mit grißen Erwartungen angereisten Gäste. Stefan Fuchs legte am oberen Paarkreuz einen klaren 3:0-Sieg nach und auch Christopher Hilbig konnte einen Punkt einfahren. In der Mitte zeigte sich auch Carsten Holtmann in guter Form und erhöhte auf 6:0. Erst Julian Lentz mußte nach der Niederlage gegen den starken Bley den Gästen den ersten Punkt überlassen. Doch unten waren die Hammer wieder nicht zu schlagen. Youngster Jonas Fuchs setzte sich ebenso souverän durch wie Holger Schäfer, der nach seinem Comeback im letzten Jahr immer stärker wird. So war es Stefan Fuchs vorbehalten, für den Endstand von 9:1 zu sorgen. Damit müssen die Hammer aus den letzten beiden Spielen noch zwei Zähler zum Aufstieg holen.

Tischtennis-Bezirksklasse: TuS Lohauserholz - TTC GW Bad Hamm IV   6 : 9

Durch einen 9:6-Erfolg im Derby beim TuS Lohauserholz haben die Grünweißen den Klassenerhalt so gut wie sicher geschafft. Die Gäste traten in stärkster Aufstellung an und waren in den Doppel gleich gut im Spiel. Matthias Vatheuer/Michael Feischen und Ulf Mengel/Michael Erdmann sorgten für zwei Doppelsiege, nachdem Christian Fedler/Sven Busemann verloren. Oben war Fedler in guter Form und besiegte Möller in vier Sätzen, während Vatheuer gegen Selberg unterlegen war. In der Mitte setzten sich die Gäste dann erstmal ab, weil sowohl Feischen als auch Erdmann zum 5:2 erfolgreich waren. Unten ging es dann zweimal in den Entscheidungssatz. Während Busemann knapp die Oberhand behielt, mußte Mengel überraschschend gegen Gimbel die Segel streichen. Oben dann das gleiche Bild wie im ersten Durchgang. Fedler setzte sich auch gegen Selberg durch, doch Vatheuer mußte Möller zum Sieg gratulieren. In der Mitte kassierten Feischen und Erdmann in der Folge zwei Fünfsatzniederlagen und die Gastgeber waren wieder auf 6:7 dran. Mengel und Busemann machten aber mit zwei weiteren Erfolgen den wichtigen Sieg perfekt.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews