Dezimiertes Grünweiß erkämpft sich starkes Unentschieden gegen den Tabellendritten

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 20. November 2019

5:5 endet die Begegnung des TTC Grünweiß gegen den TTC Fortuna Passau. Für die Hammer, die krankheitsbedingt auf Gerrit Engemann verzichten mussten, ein Punktgewinn, der unter diesen Vorzeichen nicht zu erwarten war. Eine tolle Leistung zeigte dabei das 14-jährige Nachwuchstalent Andre Bertelsmeier aus der zweiten Mannschaft des TTC Grünweiß.

platonovbertelsmeier

Auge in Auge mit den Großen: Andre Bertelsmeier (rechts)

In den Doppeln vertrauten die Grünweiß-Trainer auf die bewährte Paarung Zhang/Pellny und stellten Andre Bertelsmeier an die Seite von Pavel Platonov. Zhang und Pellny zeigten gegen die beiden Spitzenspieler aus Passau, dass sie zu den besten Doppeln der Liga gehören. Sie konnten sich in vier Sätzen durchsetzen. Auch Platonov und der erst 14-jährige Andre Bertelsmeier wussten durchaus zu gefallen und konnten das Spiel bei ihrer 1:3-Niederlage relativ offen gestalten.

Am vorderen Paarkreuz überzeugte einmal mehr Pavel Platonov. Nach knapp gewonnenem ersten Durchgang ließ er Tomislav Kolarek nicht den Hauch einer Chance. Einen Krimi lieferte Kai Zhang gegen Maksim Grebnev, einen der stärksten Spieler der Liga. In einem packenden Fünf-Satz-Spiel konnte sich der US Amerikaner behaupten.

Damit hieß es zur Pause drei zu eins für die Gastgeber.

Bei seiner Zweitliga-Premiere, Gerrit Engemann fehlte krankheitsbedingt und Hermann Mühlbach war beruflich im Ausland unterwegs, zeigte Andre Bertelsmeier eine tolle Leistung gegen den Routinier Ivan Juzbasic. André konnte den ersten Satz 11:9 gewinnen und war im zweiten Durchgang noch 8:5 vorne, ehe Juzbasic aufdrehte und sich den zweiten und dann auch den dritten Durchgang holte. Wer gedacht hatte, das wäre es dann für das Hammer Nachwuchstalent gewesen, sah sich getäuscht. Der vierte Satz wogte hin und her. Andre führte 5:1, war dann 5:7 hinten und drehte das in ein 10:8. Doch Juzbasic bliebt ruhig und siegte in der Verlängerung. Trotz der Niederlage eine hervorragende Leistung von Andre Bertelsmeier.

Ähnlich knapp das Parallel-Spiel von Thomas Pellny gegen Abwehrspieler Jakub Folwarski. Die kanpp 100 Zuschauer sahen tolle Ballwechsel. Die beiden ersten Sätze musste der Hamer Linkshänder leider trotz mehrerer Satzbällen abgeben. Satz 3 konnte er gewinnen, hatte dann aber im Vierten das Nachsehen.

Überragend anschließend einmal mehr Pavel Platonov. Der Weißrusse wies Maksim Grebnev beim 3:0 klar in die Schranken und schraubte seine Bilanz damit auf 14:2.

Thomas Pellny musste quasi direkt nach dem ersten Spiel wieder in die Box, hatte aber die Niederlage gut abgehakt, denn er ging mit 2:0 in Führung. Den dritten Abschnitt musste er dann aber abgeben. Doch im 4. Satz war er wieder obenauf und holte den 5. Punkt für Grünweiß.

Zu dem Zeitpunkt stand es bei Kai Zhang gegen Kolarek 2:2. So knapp der US-Boy das erste Spiel gewonnen hatte, so knapp verlor er jetzt.

Gegen Folwarski war Bertelsmeier dann 0:3 unterlegen, aber der junge Hammer hatte bei seinem Zweitliga-Debüt alle Sympathien auf seiner Seite und hat zudem enorm stark gespielt.

Der Punktgewinn kann für die Grünweißen noch wichtig werden, denn die Liga ist durch einige überraschende Ergebnisse in den letzten Wochen ganz eng zusammengerückt. Das letzte Hinrunden-Spiel bestreiten die Grünweißen (9:7 Punkte) in drei Wochen beim TTC OE Bad Homburg. Auch hier wird man nicht chancenlos sein.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews