Grünweiß empfängt den Tabellendritten

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 17. November 2019

Nach dem Dreieinhalbstunden-Knaller des letzten Sonntags mit dem Unentschieden gegen den Tabellenannachbarn Hilpoltstein erwartet die Zweitligamannschaft des TTC GW aller Voraussicht nach schon der nächste Krimi:

kaizhang1920h
Kann Kai Zhang punkten?

Mittlerweile auf Platz vier der Tabelle vorgerückt, kommt es erneut zu einem Duell zweier Teams, die sich in nichts nachstehen: Der Gast aus Passau reist als Tabellendritter an und hat lediglich einen Zähler mehr auf dem Konto als das Team von GW-Coach Dustin Gesinghaus.

So sind die Vorzeichen klar: Bei einem Sieg zögen die Hammer an den Bayern vorbei, um auf Platz drei vorzurücken. „Das ist natürlich das Ziel des Spiels“, geht Gesinghaus aber davon aus, dass „sich der Gast aus dem Süden Deutschlands heftig zur Wehr setzen wird.“

Das GW-Duo am oberen Paarkreuz mit Pavel Platonov und Kai Zhang, die unter der Woche noch beim Platinum Event der World Tour im österreichischen Linz aktiv waren, trifft auf den jungen Maxim Grebnev aus Russland sowie auf den Kroaten Tomislav Kolarek. Besonders das Duell der beiden Einser ist eine Garantie für besten Tischtennissport: Es treffen die beiden derzeit erfolgreichsten Akteure der 2. Bundesliga aufeinander. „ Ich bin sehr gespannt, ob sich Pavels Routine hier dem jugendlichen Elan seines Gegenübers erwehren kann“, weiß der GW- Coach, dass mann sich nicht immer auf zwei Zähler seines Topakteurs verlassen kann.

Sollte der Weißrusse auch einmal ein Spiel verlieren, was bei einer 12:2-Ausbeute bislang selten der Fall war, sieht Gesinghaus den Rest des Teams stark genug, um in die Bresche zu springen. „ Wir sind kein Ein-Mann-Team, auch die anderen drei sind zumindest immer für einen oder auch zwei Zähler gut“, hat er aber noch ein weiteres Ass im Ärmel: Mit einer 9:5-Doppelbilanz ist man hier derzeit das Maß aller Dinge in der Liga und erspielte in den letzten drei Begegnungen eine 6:0-Bilanz.

Die Zuschauer dürfen sich auf sehr sehenswerte Partien auch am unteren Paarkreuz freuen: Die Nummer vier bei den Gästen, Jakub Folwarski aus Polen, ist der einzige Defensivspieler der Liga, sodass sehenswerte Ballwechsel garantiert sein sollten.

„ Um hier gut gewappnet zu sein, haben wir für das gemeinsame Freitagtraining als Sparringspartner Wang Aime verpflichtet, die in der 1. Damen-Bundesliga für den TTK Anröchte antritt und unsere Spieler auf das immer seltener werdende Spielsystem einstellen soll.“

Bestens vorbereitet geht man so in die Begegnung, die am Sonntag um 15 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums Hammonense beginnt.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews