Derbyzeit: Grünweiß - BVB

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 14. Februar 2020

In der Tabelle sind sie Nachbarn und auch von der Distanz zueinander nicht weit voneinander entfernt: Am Sonntagnachmittag trifft die heimische Zweitbundesligamannschaft des TTC Grünweiß im Derby der Spielklasse auf die Borussia aus Dortmund.

gerritengemann1920e

Als Tabellenvierter ist der TTC von der Papierform her leichter Favorit: Doch die Realität der letzten fünf Aufeinandertreffen der beiden Klubs spricht eine andere Sprache: Als eine Art Angstgegner behielt der BVB meist die Oberhand, lediglich einmal errangen die Hammer ein Remis. „An diesem Sonntag wollen wir endlich einmal den Spieß umdrehen und beide Zähler in Hamm behalten“, glaubt der nach längerer Krankheitsabstinenz wieder auf den Coachingstuhl zurückkehrende Henk van Spanje. Mögliche Vorteile sieht der Niederländer vor allem an den Positionen eine und zwei. Pavel Platonov als das Maß der Dinge in der Liga, könnte eigentlich von beiden Gegnern, Bottroff und Kuzmin, nur bezwungen werden, wenn diese über sich hinauswachsen. Etwas anders sieht dies bei Kai Zhang aus: Besonders in der Begegnung mit Erik Bottroff hat der flinke Amerikaner noch etwas gut zu machen, verließ er im Hinspiel - nach einer Reihe von zumindest fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen gegen sich - die Box nach einer roten Karte als schlechter Verlierer. „ Das war wirklich kein Ruhmesblatt von Kai, ich bin gespannt, wie er sich diesmal präsentieren wird“, erwartet van Spanje einen bis in die Haarspitzen konzentrierten Spieler. Am unteren Paarkreuz wartet Gerrit Engemann mit einer hervorragenden 4:1-Bilanz auf. Beste Voraussetzungen dafür, dieser Ausbeute noch zwei Siege hinzuzufügen. Allerdings verlor er im Hinspiel doch etwas überraschend gegen Kyrill Fadeev. Wie meistens bleibt es bis zum Spielbeginn das Geheimnis des Trainers, wer das vierte Einzel bei den Grünweißen bestreiten wird: Aufgrund seiner Verletzung spricht aber vieles dafür, dass Thomas Pellny lediglich im Doppel auflaufen wird und Hermann Mühlbach dafür das Einzel bestreitet. „ Wenn wir nicht gerade am Anfang beide Doppel verlieren, und in dieser Disziplin haben wir fast über die gesamte Spielzeit gute Leistungen gezeigt, dan bin ich sehr optimistisch, dass unsere Fans ein spannendes Spiel erleben werden mit dem hoffentlich besseren Ende für uns.“ Um 15 Uhr beginnt das Spiel wie immer in der Sporthaller des Gymnasiums Hammonense.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews