Engemann geht in seine achte Saison für den TTC Grünweiß

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 04. März 2020

Schon traditionell ist der erste Akteur, den der TTC GW Bad Hamm für seinen Zweitligakader der nächsten Saison bekannt gibt, der mittlerweile 21jährige Gerrit Engemann.

gerritengemann1920r

Als Gerrit Engemann mit 14 Jahren als damaliger Schüler-Nationalspieler aus Lünen zum TTC GW Bad Hamm wechselte, konnte niemand ahnen, dass damit ein Aufstieg des heimischen Klubs bis in die Spitzengruppe der 2. TT-Bundesliga verbunden sein würde und Engemann selbst es bis zum Vize-Europameister U21 schaffen könnte.

Beides ist eingetreten, sodass es nicht verwundert, dass die gemeinsame Erfolgsgeschichte nun in die achte Saison geht.

„ Gerrit ist jedes Jahr der erste unserer Akteure, mit dem wir die Gespräche für die nächste Spielzeit führen, an ihm richten wir unseren Kader aus“, ist GW-Vorsitzender Martin Vatheuer froh, einen so verlässlichen Spieler in seinen Reihen zu haben. „ Obwohl Gerrit in den vergangenen Jahren und auch jetzt wieder sicherlich andere Möglichkeiten gehabt hätte, entscheidet er sich nach immer unkomplizierten Verhandlungen für unseren Klub.“

Für beide ist es eine Win-Win-Situation: Der TTC GW hat im immer mehr international aufgestellten Zweitligatischtennis mit dem gebürtigen Lünener einen Local Hero in seinen Reihen, während Engemann, unter der Woche im Deutschen Tischtenniszentrum trainierend und in Düsseldorf lebend oder auf Turnieren unterwegs, es genießt, sich zumindest an den Wochenenden in seiner familiären Umgebung zu bewegen.

Für Gerrit Engemann war es keine schwierige Entscheidung, sich erneut für die Grünweißen zu entscheiden: „Ich fühle mich sehr wohl in Hamm, weil hier alles sehr familiär zugeht. Mit großer Vorfreude gehe ich in meine achte Saison und hoffe, dass wir wieder eine gute Spielzeit haben werden.“

Persönlich möchte er „sich weiter verbessern und so dem Team helfen, möglichst viele Punkte zu holen und weiterhin ein Spitzenteam der 2. Bundesliga zu sein.“ An welcher Position Engemann im kommenden Jahr an den Start gehen wird, ist nicht nicht absehbar, weil die Aufstellung in Abhängigkeit des persönlichen TTR-Wertes von Mai 2020 zu erfolgen hat.

„Ich möchte bis zum Stichtag im Mai so gut spielen wie möglich, um so meinen Wert zu verbessern, damit es möglicherweise zur Aufstellung am oberen Paarkreuz reichen wird.“ Engemann hat so den vereinsinternen Kampf gegen eine bisher noch namenlose Konkurrenz aufgenommen, denn GW-Vorsitzender Martin Vatheuer lässt sich hinsichtlich des Kaders 2020/2021 noch nicht in die Karten sehen.

„Wie jedes Jahr bin ich mit den aktuellen Akteuren und mit etwaigen neuen Spielern in Gesprächen und bin mir sicher, dass wir wieder eine tolle Truppe an den Start bringen werden, um auch im nächsten Jahr dem Hammer Publikum Spitzentischtennis zu präsentieren.“

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews