Grünweiß empfängt TTC Frickenhausen zum letzten Saison-Heimspiel

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Montag, 09. April 2018

Am letzten Spieltag hatte der TTC Grünweiß den Zweitliga-Verbleib gesichert und kann daher beruhigt in die letzten beiden Begegnungen gehen.

Will die Fans wieder begeistern: GW-Spitzenspieler Damien Eloi

Bei derzeit 16:16 und damit ausgeglichenem Punktekonto ist das Ziel, dass man mindestens die ausgeglichene Bilanz behält und in dieser ausgeglichenen Liga am Ende so weit vorne wie möglich landet.

Die erste Gelegenheit dazu besteht am kommenden Sonntag ab 15 Uhr, wenn sich der Tabellenfünfte TTC Frickenhausen in der Sporthalle des Gymnasium Hammonense vorstellt.
 
Der TTC Grünweiß lädt alle Hammer Sportfans als Dank für die Unterstützung in der ablaufenden Spielzeit bei freiem Eintritt zu Grillwürstchen, Kaltgetränken, Kaffee und Kuchen (so lange der Vorrat reicht) ein. Im Vorfeld der Partie wird Grünweiß-Spielertrainer Bernd Ahrens, der aus privaten Gründen in der kommenden Spielzeit nach Neuß wechselt (WA berichtete), offiziell verabchiedet. 
 
Die Gäste aus Baden-Württemberg, früherer Deutscher Mannschaftsmeister und über viele Jahre Erstligist, stellen eine internationale Truppe. Das Hinspiel ging hauchdünn mit 6:4 an die Frickenhausener.
 
Spitzenspieler ist der Portugiese Diego Chen, in der Rückserie mit einer stolzen 10:2-Bilanz und damit der aktuell stärkste Spieler der Liga. Der Japaner Hibiki Tazoe steht ihm in nichts nach, hat allerdings in zwei Partien nicht mitwirken können. Seine Statistik lautet 5:1.
 
Grünweiß muss sich hier aber absolut nicht verstecken, kommen doch die beiden Spitzenspieler Damien Eloi (9:3) und Koyo Kanamitsu (5:1) ebenfalls auf Spitzen-Bilanzen.
 
Die Frickenhausener sind am unteren Paarkreuz mit dem früheren deutschen Jugend-Nationalspieler Liang Qui und dem Griechen Konstantinos Angelakis gut aufgestellt. Nummer 5 ist der frühere deutsche Schüler-Nationalspieler Maikel Sauer. Besonders die Spiele von Abwehr-Ass Angelakis werden die Zuschauer in ihren Bann ziehen.
 
Auf Grünweiß-Seite werden Hamms Sportler des Jahres Gerrit Engemann an Nummer Drei sowie Hermann Mühlbach oder Henning Zeptner an Nummer Vier dagegen halten. Man darf gespannt sein, wem seiner Spieler Trainer Bernd Ahrens das Vertrauen schenkt.

Wie in allen Spielen in dieser spannenden Liga kommt den Doppeln eine möglicherweise vorentscheidende Bedeutung zu.  Kann eine Mannschaft am Sonntag ab 15 Uhr beide Doppel gewinnen, ist das schon fast die halbe Miete.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews